Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

Auslandskontakte - Internationale Begegnungen

Weltoffene, mehrsprachige, interkulturell kompetente Bürger braucht das vereinigte Europa, braucht die globalisierte Welt. Je engmaschiger internationale Beziehungen in Handel und Kultur werden, desto wichtiger sind diese Basiskompetenzen. Die neugierige Begegnung mit den Menschen in einem anderen Land, der Erwerb der anderen Sprache und der Umgang mit der eigenen Kultur und Geschichte im fremden Land sind große Herausforderungen.

Hier einige Beispiele, wie sich SchülerInnen des Städtischen dieser Herausforderung stellen bzw. gestellt haben:

  • Englandfahrt der BILI-Klassen mit Aufenthalt in Gastfamilien (Hastings 2017 oder Herne Bay 2013) (Jgst.7/8)
  • Schulpartnerschaften (England, Frankreich, Türkei, Senegal)
  • Parisfahrten  (Jgst. 9 und Q1)
  • Krakaufahrt (Jgst. Q1)
  • Londonfahrt (Jgst. EF)
  • Studienfahrten der Jgst. Q2
  • Auslandsaufenthalt an Schulen für SchülerInnen
  • Gastfamilie - die Welt zu Hause



Schulpartnerschaften

England:

Seit 1999 besteht die Partnerschaft des Städtischen Gymnasiums mit unserer Partnerschule in Guiseley, bei Leeds, im englischen Yorkshire. Regelmäßig kommt ein Schüleraustausch zustande: auf deutscher und auf englischer Seite bewerben sich Schüler und Schülerinnen Jahrgangstufe 9. Wenn Paare gebildet werden konnten, startet der Austausch mit einem einwöchigen Besuch der Engländer in Ahlen, vor den Sommerferien erfolgt der Gegenbesuch in Guiseley. Untergebracht sind die SchülerInnen bei den Familien der TeilnehmerInnen.

Frankreich:

Seit 2016/17 besteht die Partnerschaft des Städtischen Gymnasiums mit unserer neuen Partnerschule, dem Collège Spitzemberg in Provenchères-sur-Fave, einer kleinen Stadt in den Vogesen.

Türkei:

Seit 2014 haben wir im Internat TEVitöl in der Nähe von Istanbul und Gebze eine hochwertige Partnerschule in der Türkei gefunden. Die ersten Begegnungen waren sehr spannend und lassen auf mehr hoffen.

Senegal:

Im Schuljahr 2016 / 2017 haben wir außerdem die ersten Kontakte zur Maison d’éducation Mariama Bâ auf der Insel Gorée im Senegal geknüpft. Die Premierenfahrt in den Senegal findet im Mai 2018 statt.



Studienfahrten

Die Abschlussfahrten der Abiturjahrgänge sind als Studienfahrten konzipiert und bieten ein umfassendes kulturelles Programm. Darüber hinaus geben sie noch einmal Gelegenheit, die Schulgemeinschaft zu genießen und daraus zu schöpfen für den Endspurt bis zum Abitur. Unter anderem sind wir schon in Amsterdam, Barcelona, London, Prag, Paris, Rom und Wien gewesen.

London 2017

Barcelona 2017

Wien 2017




Auslandsaufenthalt

Für SchülerInnen ist es möglich, einen Zeitraum von einigen Monaten bis zu einem Jahr an einer Schule im Ausland zu verbringen. Jede Familie organisiert dies individuell. Einige Organisationen bieten auch Stipendien oder Teil-Stipendien. Es bietet sich an, einen längeren Auslandsaufenthalt für die Zeit vor dem Eintritt in die Oberstufe zu planen. Zurzeit verbringen mehrere SchülerInnen der 9. Klassen und der EF eine Zeit im Ausland.

Frühzeitiges Informieren ist sehr sinnvoll und wird dringend empfohlen, denn man benötigt eine Vorlaufzeit von 1 ½ bis 2 Jahren!

Informationen zu Zielen, Anbietern und Stipendien:

  • Im Internet: www.weltweiser.de
  • Auf der JuBi , der Jugendbildungsmesse, auf der die verschiedenen Anbieter sich vorstellen. In jedem Monat ist sie an zwei bis drei Terminen an verschiedenen Orten in ganz Deutschland zu finden. Z.B auch in Münster, Köln, Düsseldorf, Bochum und vielen weiteren Städten. Termine im Netz z.B. unter www.weltweiser.de
  • Im Selbstlernzentrum unserer Schule: Thomas Terbeck, Handbuch Fernweh, Der Ratgeber zum Schüleraustausch, Weltweiser Verlag, aktuelle Prospekte
  • Wir beraten gern bei der Klärung der persönlichen und schulischen Voraussetzungen und helfen auf Wunsch bei der Vermittlung von Kontakten zwecks Erfahrungsaustausch zu SchülerInnen, die eine Zeit im Ausland verbracht haben. Ansprechpartnerin: Beate Zeise.



Gastfamilie

Sie möchten ausländischen SchülerInnen für ein paar Monate oder länger Gastfamilie sein? Auch das ist eine Möglichkeit der internationalen Begegnung.
Wir beraten Sie/Dich gern.

Ansprechpartnerin: Beate Zeise.