Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

MINT-Profil

(mathematisch-naturwissenschaftlich-technische) Fächer

Der Begriff MINT umfasst die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und steht somit für einen fächerübergreifenden naturwissenschaftlichen Unterricht. Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 erweiterte unsere Schule ihr Unterrichtsangebot durch die Einrichtung eines MINT Zweiges. Ab der 5. Klasse erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich am SGA für diesen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt anzumelden.

Ansprechpartner: Herr Beckervordersandfort

Das Mint-Team



Warum MINT?

Der Bedarf der deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen an qualifiziertem MINT-Nachwuchs Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)  weist eine gravierende Lücke zwischen Angebot und Nachfrage auf. Zu wenige Abiturientinnen und Abiturienten studieren Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Mathematik. Eine Fülle neuer Abschlüsse sind hinzugekommen. Die Vielfältigkeit der Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten im MINT-Feld haben sich erhöht. Damit einhergehend auch die Notwendigkeit diese Entwicklungen transparent und öffentlich zu machen und Wege der Information für angehende Abiturientinnen und Abiturienten neu zu gestalten.

Die einschlägigen MINT-Studienrichtungen weisen Studienabbrecherquoten auf, die überdurchschnittlich hoch sind. Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler verfügen nicht über das notwendige Grundwissen respektive über entsprechende Lerntechniken, um ihre Wissenslücken aufzufüllen, um in den „harten“ Studienfächern zu überzeugen. In seiner Gesamtheit stellen diese Einzelpunkte eine Wachstumsbremse für den Wirtschaftsstandort Deutschland dar. Dies ist mit einer Entwicklung hin zu einer modernen Gesellschaft des Wissens und der Information in einem Umfeld in dem Technik Alltag bedeutet, nicht zu vereinbaren.

Wir möchten durch die Förderung unserer Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern am Städtischen Gymnasium Ahlen eine adäquate Zukunftsvoraussetzung schaffen. Dies erreichen wir einerseits durch eine verstärkte Förderung begabter und interessierter  Schüler im sogenannten MINT-Bereich mit zusätzlichen Unterrichtsangeboten in diesem Aufgabenfeldern und andererseits durch eine gezielte Anpassung der naturwissenschaftlich-technischen Räume und Ausstattungen an die damit verbundenen Anforderungen.

Das Profil am Städtischen Gymnasium:

  • Einrichtung einer MINT-Klasse seit dem Schuljahr 2012/13
  • Förderung naturwissenschaftlich begabter Schüler in Profilkursen ab Jahrgangsstufe 5.2
  • Mathematik/Informatik und Biologie/Chemie als Kursangebot im Wahlpflichtbereich II in den Jahrgangsstufen 8 /9
  • Arbeitsgemeinschaften im Bereich Naturwissenschaften und Informatik
  • Leistungskurse in Physik, Chemie, Biologie und Mathematik in der Oberstufe
  • Informatik als Grundkurse bis zum Abitur
  • Förderung und Betreuung begabter Schüler bei schulinternen, regionalen und überregionalen Wettbewerben
  • Betreuung begabter Oberstufenschüler beim Juniorstudium in Zusammenarbeit mit der Uni Bielefeld
  • Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt
  • Kooperation mit der Fa. Kaldewei, Ahlen

Der MINT – Zweig

In den Naturwissenschaften liegt die Zukunft unserer Gesellschaft. Dem wollen wir Rechnung tragen und möchten unser Profil in dieser Richtung mit einem MINT-Zweig schärfen.

Die Klassen im MINT-Zweig haben wöchentlich zwei zusätzlichen Unterrichtsstunden mit den Schwerpunkten in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik und Technik.

Ziel ist es, die Talente der Kinder in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu entdecken und richtungsorientiert zu fördern. Insbesondere sollen mit diesem Angebot auch Mädchen angesprochen, sie für diese Bereiche begeistert und ihre Potenziale dort geweckt und erweitert werden.

Es soll aber auch eine gezielte Vorbereitung auf eine mathematisch-naturwissenschaftliche Schwerpunktsetzung im sogenannten Differenzierungsbereich (Jahrgangsstufen 8 und 9) und in der gymnasialen Oberstufe erreicht werden.

Im Mittelpunkt soll die Förderung des selbständigen Arbeitens stehen, Neues andenken, sich austauschen, eigene Ideen einbringen...

Mit anderen Worten: Wir wollen das entdeckende Lernen fördern und fordern.

Die Teilnahme an verschiedenartigen Wettbewerben aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich soll gefördert werden (Kängeru-Wettbewerb, Mathe-Olympiade, Jugend forscht, "Chemie entdecken",...) und damit ein Anreiz zu besonderen Anstrengungen geben.

Die Eltern fällen die Entscheidung für die MINT-Klasse bei der Anmeldung. Sie melden ihrer Kinder damit für die Angebote in den Klassenstufen von 5 bis 7 an.

Eine Fortsetzung dieser Schwerpunkte soll im Differenzierungsbereich (WPII-Bereich) durch das  Angebot in den Fächerkombinationen Biologie/Chemie und Mathematik/Informatik erfolgen, die dann wie die neu einsetzenden Fremdsprachen 3-stündig unterrichtet werden sollen.

Das Curriculum wir zur Zeit  von MINT-Fachkonferenzen erarbeitet.

Ziele der MINT-Profilkurse

Die Schülerinnen und Schüler sollen für die MINT Fächer begeistert werden und ihre Kompetenzen im wissenschafts-propädeutischen Arbeiten und im selbstständigen Experimentieren erweitern. Inhaltlich sollen interessante Themen, die über das Fachcurriculum hinausgehen, vermittelt werden.

Interesse an MINT-Fächer wecken

Zwei besondere Aspekte sind hier zu nennen: Zum einen möchte das Städtische Gymnasium das Interesse der Kinder möglichst frühzeitig für die MINT-Fächer wecken. Dies wird einerseits erreicht durch ein Kursangebot für Grundschulkinder der 4. Klassen mit der „Forscherwerkstatt“ und den „Astrokids“. Die „Forscherwerkstatt“ bietet den Kindern die Möglichkeit, in kleinen Experimenten die Lebenswelt zu erkunden. Bei den „Astrokids“ werden in anschaulicher Weise grundlegende Kenntnisse des Sternenhimmels vermittelt und Anleitungen für eigene Beobachtungen erarbeitet. Andererseits bietet die Schule für begabte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 MINT-Profilkurse an, die in den Klassen 8 und 9 in den Wahlpflichtbereich mit den Fächerkombinationen Mathematik/Informatik bzw. Biologie/Chemie übergehen, um sie für LK`s oder Vertiefungen in den MINT-Fächern aufzubauen.

Ein zweiter Schwerpunkt ist zu sehen in der Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt. Im Kooperationsvertrag sind dazu alle wesentlichen Punkte festgehalten. Konkret wird der MINT-Labortruck "Zukunft durch Innovation" der  Hochschule Hamm-Lippstadt (hshl), ein mit Sitzplätzen und Laboreinrichtung ausgestattetes fahrendes Klassenzimmer, regelmäßig auf dem Gelände des Städtischen Gymnasiums stehen. Schülerinnen und Schüler aller Klassen können hier ihre naturwissenschaftliche Neugier und ihr technisches Talent entdecken. In Demonstrationsvorträgen und Experimenten erfahren die Kinder und Jugendlichen, angeleitet von den Professorinnen und Professoren und den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mehr über naturwissenschaftliche Phänomene und stellen Bezüge zu ihrem alltäglichen Umfeld und zum aktuellen Unterricht her. Die Fächer Mathematik (M), Informatik (I), Naturwissenschaften (N) und Technik (T) werden im Labortruck in ingenieurwissenschaftliche Zusammenhänge gestellt und führen an die Bachelor-Studiengänge der Hochschule Hamm-Lippstadt heran.

Oberstufenkurse der MINT-Fächer werden regelmäßig das Schülerlabor der Hochschule Hamm-Lippstadt besuchen und vor Ort entsprechend im Unterricht vorbereitete Experimente durchführen.

Berufsorientierung – speziell auf den MINT-Bereich ausgerichtet

Das Städtische Gymnasium Ahlen bietet folgende Maßnahmen zur Berufsorientierung:

  •  Monatliche individuelle Beratung durch Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit
  • Die Schule fördert den Besuch der Informationstage der umliegenden Hochschulen (Münster, Bielefeld, Dortmund, Hamm etc.)
  • Oberstufenkurse der MINT-Fächer besuchen Institute der Universitäten Münster, Hamm und Bielefeld
  • Teilnahme an den Informationstagen „Schüler fragen Chefs“ in Münster (Rotaryclub)
  • Teilnahme an den Berufsinformationstagen des Rotary- und Lionsclub Warendorf
  • Hochschultag im 2-jährigen Rhythmus
  • Ermöglichen eines Juniorstudiums in Kooperation mit der Universität Bielefeld
  • Duales Orientierungspraktikum in Kooperation mit der Universität Bielefeld
  • Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserem MINT-Flyer.

 Hier finden Sie konkrete Unterrichtsinhalte zum Fach MINT-Zweig!