Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

Französisches Theater

Dez. 2017

Die Vorweihnachtszeit war gerade erst angebrochen, da bekamen alle Französischschülerinnen und -Schüler der Unter- und Mittelstufe schon ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk: Die extra aus der Pfalz angereiste Theatergruppe „Knirpstheater“ machte auf ihrer Nordtour Halt am Städtischen Gymnasium Ahlen.

Zwei Stunden lang kamen die SchülerInnen in den Genuss eines deutsch-französischen Theaterstücks. Um dem jeweiligen Sprachniveau und den Interessen der SchülerInnen gerecht zu werden, fanden zwei unterschiedliche Vorstellungen statt.

In der ersten Vorstellung machten die SchülerInnen der 8. und 9. Klasse einen Ausflug in die Pariser Banlieues.  Das Stück „Méfie-toi … des apparences!“ (Achtung, der Schein trügt!) handelt von einer jungen deutschen Studentin, die ein Praktikum in der Pariser Redaktion einer kleinen französischen Zeitung macht und dort den Auftrag erhält, sich mit einem arroganten, jungen Pariser Journalisten, der noch nie die Vororte besucht hat, eine Reportage über genau diese Banlieues zu schreiben. Also machen sich beide auf den Weg und treffen auf sehr viele unterschiedliche Bewohner, die alle ihre Sicht auf die Dinge erzählen. Durch die auf Deutsch formulierten Gedanken der deutschen Praktikantin wurde die Handlung sprachlich angemessen dargestellt, so dass die SchülerInnen am Ende sagen konnten: „So schwierig war es gar nicht!“ Die „lauten Untertitel“ waren dabei oft nur eine Bestätigung und alle waren stolz, das erste (deutsch-)französischsprachige Theaterstück nicht nur besucht, sondern eben auch verstanden zu haben!

Fotos:©Matt

Am Nachmittag wurde das zweite Stück für die jüngeren Schülerinnen und Schüler aufgeführt. Da das Thema der Pariser Banlieues für 6.- und 7.-KlässlerInnen noch zu anspruchsvoll ist, wurde im Vorfeld das Theaterstück „Rendez-Vous: Paris“ (Treffpunkt: Paris) ausgewählt.  Dank einem höheren Deutschanteil sollte das Verständnis erleichtert werden und dies funktionierte auch wirklich gut. Natürlich ist ein Theaterstück in einer Fremdsprache, welche man seit vier Monaten oder knapp einem Jahr lernt, immer eine Herausforderung, aber das Duo vom Knirpstheater machte es den SchülerInnen möglichst leicht: Mit Witz, Gesten und kurzweiligen Szenen wanderten wir durch Paris, entdeckten wenig bekannte Ecken der französischen Hauptstadt und ein paar SchülerInnen kamen sogar auf die Bühne und fuhren mit der Métro.

In der Hoffnung, dass die Métro-Fahrt in Paris irgendwann einmal Realität wird, endete der besondere Theatertag. Mit einem ganz großen Dankeschön verabschiedeten wir uns von der Theatergruppe des KNIRPS-Theaters und freuen uns darauf, sie vielleicht im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.