Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt





 zuletzt aktualisiert:+++ Schnupperkurse 4.Klässler+++ Fördern & Fordern +++ Senegal Austausch +++ Anmeldezeiten und Infoabende für das kommende Schuljahr 2020/21 +++ Lumi - Unsere Pädagogin auf vier Pfoten +++ 

©gif/animation "Renneule": s.mattern

15.09.2019

Besuch aus dem Senegal in Ahlen

Senegal hp.jpegVom 10. September bis zum 18. September 2019 hat das Städtische Gymnasium Besuch aus dem Senegal!
Eine kleine Gruppe Schülerinnen und ihr Lehrer Herr Sow reisen aus dem Senegal, genauer gesagt aus der kleinen Insel Gorée gegenüber von Dakar, an, auf welcher sich die Partnerschule des Städtischen Gymnasiums Maison d’Éducation Mariama Bâ befindet.

Nachdem im Mai 2018 eine kleine Ahlener Gruppe nach Dakar gereist war und dort den Alltag der Schule kennenlernte, hatte sich der Wunsch auf einen Rückbesuch verfestigt. Nachdem die ganzen (finanziellen und bürokratischen) Hürden überwunden wurden, war es soweit: die kleine Gruppe landete am Düsseldorfer Flughafen und fand ihren Weg nach Ahlen, wo sie von ihren Austauschschülerinnen voller Vorfreude erwartet wurden.

Die nächsten Tage halten nicht nur viele interkulturellen Überraschungen auf beiden Seiten bereit, sondern auch eine tiefe Auseinandersetzung mit einem in beiden Ländern hoch aktuellem Thema: Plastikmüll. Ziel der deutsch-senegalesischen Begegnung soll es sein, das Umweltbewusstsein der SchülerInnen zu stärken, und gemeinsam an diesem Umweltproblem zu arbeiten, aber auch die Partnerschaft zwischen beiden Schulen zu feiern und zu festigen.

Unter dem Titel „Plastik – der, die, das? Was hat das Plastik in meinem Alltag mit dem Plastikmüll in den Meeren zu tun?“ verstecken sich mehrere theoretisch und praktisch angelegte Workshops. Die Begegnung, die mit Unterstützung der Ahlener Volksbank und des Aktionsgruppenprogramms der Stiftung „Engagement Global“ gefördert wird, soll die europäischen und westafrikanischen Perspektiven auf dieses globale Problem beleuchten und die Zusammenhänge aufzeigen: keiner von uns ist in seinem Handeln autark und unser Alltag beeinflusst das Leben auf der ganzen Welt.

Bevor es aber an die inhaltliche Arbeit geht, müssen sich die Jugenlichen erstmals von der langen Anreise erholen und den ersten Tag in einer deutschen Familie kennenlernen. Und darauf freuen sich alle.

Auf dem Foto: Ramatoulaye Saye und Nele Rautenberg, Ndye Awa Sarr und Nicola Götze, Salimata Tacko Kamara und Amelie Kneisler, Sokhna Aicha Sarr und Tia Honerpeick, mit ihren betreuenden Lehrkräften Amadou Sow und Adeline Weinberg sowie Schulleiter Meinolf Thiemann.

SGA - 17:09 @


 

E-Mail
Anruf