Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

 

zuletzt aktualisiert: ANMELDUNGEN +++ DJK Vorwärts 19 Ahlen Jubiläumslogo +++ Fotos vom 16. Kammermusikabend +++ BAS Karnevalsorden Wettbewerb +++ Englisch Unterrichtsbeispiele Klasse 6 +++ Abivorklausuren +++ Präventionsprojekt: Chaos im Kopf +++ Medienscouts +++ iPad-Klassen +++

11.03.2019

Chemie-Exkursion zum Hochofen in Duisburg

Exkursion-Hochofen.jpgIm Rahmen des Chemieunterrichts haben sich 28 Schülerinnen und Schüler der Q1 den Prozess der Herstellung vom Roheisen bis hin zum Hightech-Produkt Stahl bei der Firma Thyssenkrupp in Duisburg angeschaut.Um die verschiedenen Orte der Eisen und Stahlproduktion zu besichtigen, wurden die Schülerinnen und Schüler mit dem Bus über das Werksgelände gefahren Die Entfernungen auf dem Betriebsgelände wären für einen Fußweg einfach zu weit. Die Größe des werkseigenen Straßennetzes mit einer Länge von 70 km gibt einen Eindruck von den Dimensionen in der Eisen- und Stahlproduktion.Beim Hochofen konnten die Schülerinnen und Schüler des Chemie-Leistungskurses von Herrn Beckervordersandfort und der Chemie-Grundkurse von Frau Billebaut dann live miterleben, wie das flüssige Roheisen beim Abstich aus dem Hochofen floss. Im Warmbandwerk konnten die Schülerinnen und Schüler dann verfolgen, wie aus dem noch rot glühenden Stahl lange Stahlbleche gewalzt wurden. „Eine solche Exkursion ist sehr wichtig für einen spannenden und anschaulichen Chemieunterricht, weil zum Beispiel die unglaubliche Größe der Industrieanlagen und die Hitze die von dem flüssigen Eisen ausgeht durch Schulbücher und Onlinemedien einfach nicht vermittelt werden kann“, war sich Herr Beckervordersandfort als begleitender Chemielehrer sicher.Die Schülerinnen und Schüler der Q1-Chemiekurse nach ihrer spannenden Werksbesichtigung mit ihren Fachlehren Frau Billebaut und Herr Beckervordersandfort und den beiden Touren-Guides von Thyssenkrupp

SGA - 17:30 @