Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

Welt-Ethos 2016/2017

SV führt Schulklassen durch die Weltethos-Ausstellung Teil I

Großes Engagement für das Weltethos zeigte die Schülervertretung  unserer Schule.  Anlässlich der Weltethos-Ausstellung im Städtischen Gymnasium hat sie selbstständig ein Konzept zur Hängung der Plakate entwickelt und  Führungen für die Klassen  der  Erprobungsstufe organisiert. Die Sextaner und Quintaner folgten interessiert den Ausführungen ihrer älteren Mitschüler und setzten sich intensiv mit den Inhalten der Ausstellung auseinander. Von Seiten der Lehrerschaft wurde das Projekt von Herrn Gerwens  engagiert begleitet, der den Schülerinnen und Schülern mit Rat und Tat zur Seite stand. Da von den Schülervertretern  viele Ideen  geäußert wurden, wie man das Ausstellungskonzept an unserer  Schule auf Basis der  Plakate und anhand zusätzlicher Exponate noch erweitern  und aufgrund der äußerst positiven Resonanz auf die Ausstellung, wird die Weltethos-Ausstellung vom  24. Oktober 2016 bis 20.  Januar  2017 wieder nach Ahlen ins Städtische Gymnasium zurückkehren.


Welt Ethos Ausstellung Teil II

Im Zuge der Bewerbung um die Auszeichnung als „Weltethos-Schule“ hat das Städtische Gymnasium erneut die Ausstellung der Weltethos-Stiftung zu Besuch. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Auffassung, dass alle Religionen über einen gemeinsamen Wertefundus verfügen, den die Informationstafeln der Ausstellung betonen. Gemeinsamkeiten zwischen den Weltreligionen zu betonen, so die Auffassung der Stiftung, trägt dazu bei ein friedliches Miteinander zu befördern. Dies gilt nicht nur für einen interkulturellen Dialog zwischen den Völkern, sondern auch für eine multireligiös geprägte Schulgemeinschaft.

In Kooperation mit der Schülervertretung werden im Rahmen der Ausstellung, die noch bis Ende Januar in Ahlen gastiert, Workshops zu verschiedenen Themengebieten für die Schulgemeinschaft entwickelt. Auch für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung zugängig, für die nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat Führungen durch die Schülervertretung organisiert werden können.


Worum geht es genau?

  • Religionen haben viele gemeinsame Werte. Diesen Gedanken greift die „Weltethos-Idee“, begründet vom Theologen Hans Küng, auf.
  • „Man muss den Frieden unter den Weltreligionen schaffen“, um so ein friedliches Zusammenleben zu fördern.
  •  „Wir haben hier viele Religionen und das wird konfliktfrei gelebt“, beschreibt der Junior-SV Chef Kaan Tüney ein verständnisvolles Miteinander.
  •  Die „Weltethos“-Schule muss von allen Gruppen am Gymnasium gelebt werden.
  • Die Ausstellung präsentiert auf acht Tafeln Informationen zu den großen Weltreligionen.
  • Weitere drei Tafeln beschäftigen sich mit dem Grundprinzip, dass Menschen menschlich behandelt werden sollten.
  • Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und Partnerschaftlichkeit werden schließlich auf den letzten Tafeln thematisiert.
  • Die Ausstellung in der Pausenhalle ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 14 Uhr auch für die Öffentlichkeit frei zugänglich.