Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

Vorlesewettbewerb

2018

Wenn die Aula des Städtischen Gymnasiums voll mit eifrigen Zuhörern ist, die gebannt und still einer Stimme auf der Bühne lauschen, findet wie jedes Jahr in der Adventszeit der Vorlesewettbewerb statt, bei dem unter allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 die besten Vorleser gekürt werden.


Bereits in den vorhergehenden Wochen hatten sich die einzelnen Klassen im Deutschunterricht intensiv auf den Hauptentscheid vorbereitet, der nun in der letzten Woche stattfand. Aus diesen Vorentscheiden wurden schließlich die sechs besten Vorleserinnen und Vorleser auf die Bühne geschickt, die in der vollen Aula vor der gesamten mitfiebernden Erprobungsstufe zunächst ihre selbst ausgewählten Texte vorlesen durften. Dabei überraschte der jeweils ausgedehnte Applaus nicht, da die Bandbreite der ausgewählten Bücher sich völlig unterschied: von modernen Abenteuergeschichten bis hin zu klassischer Jugendliteratur wurde eine Menge geboten.
In der zweiten Runde lasen die Finalisten aus einem ihnen noch nicht bekannten Text, der das Publikum jedoch gleich in seinen Bann zog, nämlich aus Aimée Carters Roman „Animox“, bei dem ein Junge erfährt, dass er die Gabe hat, sich in ein Tier zu verwandeln und anschließend in einen Kampf zwischen den Tierreichen hineingezogen wird. Die spannende Geschichte faszinierte die Zuhörer auf Anhieb, so dass die zweite Runde viel zu schnell verging.
Trotz der sehr guten und eng beieinander liegenden Leistungen der sechs Finalisten musste die Jury jedoch ein Urteil fällen. Die fünfköpfige Jury, bestehend aus den Deutschlehrern Sabrina Eberhardt, Dominik Gerwens, Ute Igami und Barbara Reck sowie der Leiterin der Stadtbücherei Ahlen Ewa Salamon rechnete hinter der Bühne dann die Punkte zusammen. Dabei wurde nicht nur die Auswahl des eigenen Textes bewertet, sondern auch die Lesetechnik und Interpretation sowohl des eigenen als auch des Fremdtextes.
Am besten überzeugte dabei Justus Merhoff aus der Klasse 6a, der sich knapp gegen seine Mitschülerinnen durchsetzen konnte, als er in der ersten Runde aus Michael Ende Klassiker „Die unendliche Geschichte“ vorlas und auch den fremden Text ausdrucksstark interpretierte. Alle Finalistinnen wurden am Ende selbstverständlich für ihre Teilnahme nicht nur mit einem tosenden und beeindruckten Applaus des Publikums belohnt, sondern auch mit einem Schokoladengeschenk durch die Organisatorin Sabrina Eberhardt.

Justus wird dann im Februar am Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Stadtbücherei teilnehmen und dort das Städtische Gymnasium vertreten. Wir drücken ihm dafür alle Daumen!

 

2017

Fotos: ©Matt


BERICHT

11.2017

Die Aula des Städtischen Gymnasiums ist voll, auf der Bühne sitzt in der Mitte eine einsame angestrahlte Vorleserin und die knapp 180 Schülerinnen und Schüler im Publikum lauschen gebannt den Worten von der...   mehr





E-Mail
Anruf
Karte
Infos