Städtisches Gymnasium Ahlen

Schule im Herzen der Stadt

Moskau (EF/Q1)

Der Russischkurs des Städtischen Gymnasiums erkundet Moskau

Für 13 Schülerinnen und Schüler ging es in Begleitung von Frau Mollin und Frau Cadirgi vom 28.05.-01.06.19 nach Moskau. Die Gruppe traf sich um 9 Uhr am Düsseldorfer Flughafen. Ganze drei Stunden flogen wir nach Moskau und kamen sicher an. Während der Fahrt mit dem Transfer konnte die Gruppe schon die ersten Eindrücke Moskaus gewinnen. Nach der Ankunft im Hotel machten wir uns auf zum Roten Platz, um einen groben Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu bekommen. Anschließend konnten die Schüler in Kleingruppen selbstständig den Roten Platz erkunden und eine Kleinigkeit im berühmten GUM, einem großen Einkaufscenter mitten auf dem Roten Platz, essen.

Am zweiten Tag ging es erneut auf den Roten Platz, jedoch wurden die Sehenswürdigkeiten nicht nur von außen, sondern auch von innen betrachtet. Einen Sightseeing-Guide brauchten wir nicht, da wir in Kleingruppen selbstständig Kurzvorträge vorbereitet hatten und diese unseren Mitschülern vortrugen. Zuerst wurde das Lenin-Mausoleum, in dem Lenin seit fast 100 Jahren in einem kühlen und dunklen Raum ruht, besichtigt. Auf dem Weg zur Basilikus Kathedrale waren Urnengäber verstorbener Sowjet-Soldaten zu betrachten. Im Laufe des Tages besichtigte der Russischkurs den Alexanderpark, den Kreml und das ewige Feuer. Weiter im Abend machten wir uns auf den Weg zum Großen Zirkus mit der Vorstellung ''Aladdin''. Dort konnten die Schüler außergwöhnliche Akrobatik, Pumas, Nilpferde und viele verschiedene Kunststücke bewundern.

Der nächste Tag begann mit einer Metro-Rally durch Moskau. Hierbei erklärten Schüler die Geschichte der Metro und zeigten Besonderheiten einzelner bekannten Metrostationen. Die U-Bahn-Station "Platz der Revolution" hat uns besonders beeindruckt. Sie zeigt Bronze Statuen verschiedener Menschen und Tiere zu Sowjetzeiten, wobei man die Schnauze eines dort abgebildeten Hundes reibt und somit 10 Jahre Glück versprochen bekommt. Danach ging es mit der Metro zum alten Arbat, eine bekannte Einkaufsstraße voll mit Künstlern und ihrer Kunst. Dort wurde ebenfalls ein Vortrag von Schülern gehalten und die Gruppe ging anschließend in das Puschkin Museum. Auf dem Weg zur Metro-Station gingen wir über den neuen Arbat, eine berühmte Einkaufsstraße. Von da an konnten die Schüler selbstständig in Kleingruppen Moskau erkunden.

Am vierten Tag wurde das Kosmonautenmuseum besucht. Dort konnten die Schüler die Arbeit und das Equipment der Astronauten zur Sowjet-Zeit betrachten und erfuhren viel über die Anfänge der russischen Raumfahrt. Anschließend unternahm die Gruppe einen Ausflug in den Gorki-Park. Der letzte Tag endete mit einer Vorführung im „Golden Ring Theater“, welche das Motto „ Russischer Folklore Tanz“ trug.

Die Abreise am Samstag begann um 7:30 Uhr vom Hotel und somit endete das Abenteuer der Russischgruppe des städtischen Gymnasiums Ahlen in Moskau. Wir hoffen, dass diese Fahrt nächstes Jahr wieder stattfindet, damit mehr Schülerinnen und Schüler die Chance bekommen, die Metropole Russlands mit Spaß und Freude zu erkunden.

Text: Marina (Schülerin der Q1) / Fotos:: Russisch Kurs SGA

E-Mail
Anruf